Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Feuerwehr gewinnt den "Pott" zum zweiten mal
Veteraner als Überraschungsmannschaft

1702 ortsvereine 2180742
Alois mim Burgamoasta

Die Feuerwehrler, um unseren Pokalspender Alois Januschka werden ihrer (Mit)Favoritenrollen gerecht und verweisen in einem spannenden allerletzten Spiel uns Stockschützen I auf Platz 3.
Dabei entschied ein winziger Millimeter über den Turniersieg.

Die Überraschungsmannschaft des Tages waren jedoch die Veteraner. Sie erkämpften sich mit 5 Mann den 2. Platz.

Während in dem Sechserfeld des Finales drei Moarschaften der Stockschützen antreten durften, schafften es die Stopsler überraschenderweise erneut gar nicht erst bis dahin.

Meldungen
Lang sah es so aus, als würden heuer mit 14 Meldungen zwei "volle" Gruppen zusammenkommen. Kurz vor knapp gab's dann doch noch eine Absage. Trotzdem  waren es deutlich mehr Moarschaften als im Vorjahr (11).
Eine 6er und eine 7er Gruppe kämpften also um die 6 die Finalplätze.

Ganz neu im Programm - die Trialfahrer. Sie starteten als "große Unbekannte" mit 6 Schützen.
Einige altbekannte Stockschützengesichter konnte man dabei wiedersehen.

Als Titelverteidiger traten die Stockschützen II an.
Sie hatten sich bereits zweimal auf dem Marmorsockel des Pokals verewigen können. Deshalb gab ich die Devise aus, dass ein erneuter Sieg unserer Zweiten möglichst verhindert werden sollte, "weil ena sunst da Scherm ghern daad und andaraseits da Pokla aso länga hoit! ;-))

Pause für Losfee
Die Losfee hatte in diesem Jahr Urlaub. Bedingt durch die Meldungswünsche der einzelnen Vereine waren die 6 Plätze der Gruppe I vorbelegt, so dass sich eine Auslosung erübrigte.
Was sich dadurch aber unterschied, war die Stärke der einzelnen Gruppen.
Die meisten der "Schwergewichte" hatte es in die zweite Gruppe verschlagen!

Vorrunde 1
Wir - "da Hiabe, da Schubert, da SchmiedSi und ih" starteten als Nöham I.
Christian Pötzinger, Markus und Stefan Asanger sowie Jonas Vögelsperger bildeten unsere SSV Jugend.

Wie (fast) zu erwarten war, machten wir Stockschützen den Gruppensieg unter uns aus.
"de Oidn" wurden dabei mit 10:00 Punkten Erste. Unsere "Jungspunds" mussten 2 Partien abgeben und wurden mit 06:04 souverän Zweite.
Um den 3. Finalplatz stritten sich gleich drei Mannschaften mit je 04:06 Punkten.
Auch bei den Stocknoten lagen die Drei ganz eng beisammen.
Den 3. Platz belegten schließlich die Sternschützen mit gänzlich neuer Mannschaft und einer Note von 0,78.
Platz 4 ging an die Trialfahrer (0,76) und Platz 5 an den Schnupferclub (0,71).
Den letzten Platz belegte mein Geheimfavorit (zumindest was den Finaleinzug betraf) - die Damen vom Frauenbund (02:08).

Vorrunde 2
Hier hatte unsere Zweite bereits im Vorfeld einen schweren Dämpfer hinzunehmen!
Unser "Graberl" musste verletzungsbedingt kurzfristig die Segel streichen. Was wiederum unserem Gisnapp ziemlichen Stress bereitete.
Nachdem Sigi und ich seinen Vorschlag einen "Moarschützen" einzusetzen kategorisch ablehnten, machte sich der Franz verzweifelt auf die Suche nach einem 4. Mann ohne Pass!
Die Wahl viel schließlich auf Johannes Stinglwagner, der mit seinen jungen Jahren neben Xaver Noneder und unserem "DickSi" die Mannschaft vervollständigte.

Als mittelgroße Überraschung dürfen hier durchaus die 12:00 Punkte des Veteranenvereins angesehen werden.

Mindestens genauso überraschend war das erneute Ausscheiden des Stopselclubs. Mit nur 04:08 Punkten lagen sie hinter unseren Stockschützen II auf dem 4. Platz. Immerhin hatten sie sich aber nach der "Nullrunde" vom Vorjahr um zwei Siege "verbessert"!

Als Zweitplatzierte mit 10:02 Punkten schaffte es die Feuerwehr in's Finale.

Neben den Stopslern blieben in dieser Runde noch: der Gartenbauverein (04:08), die Landjugend (04:08) und die SSV Damen (00:12) auf der Strecke.

Fiiiiiiiiiiinaaaale
Naturgemäß werden die Fehlschüsse im Finale "der Besten" deutlich weniger. Dafür spielen die Nerven der Schützen eine größere Rolle.

Vor Beginn konnte man die Feuerwehr, die Stockschützen I und die "wieder auferstandenen" Veteraner als Favoriten sehen.
Kleinere Chancen auf den Pott räumte man den Stockschützen II und unserer Jugend ein.
Den Sternschützen mit ihren 6 Mann traute man durchaus zu, dass sie "das Zünglein an der Waage" sein könnten.
An einen Gesamtsieg glaubten sie wohl eher selber nicht.

Auffallend an diesem Finale war: es gab ausnehmend viele Unentschieden zu verzeichnen!

Show down
Vor dem allerletzten Spiel waren die Veteraner schon aus dem Rennen!
Sie hatten zwar uns Stockschützen I geschlagen, aber gegen unsere Zweite "Nur" ein Unentschieden erreicht und den starken Feuerwehrlern hatten sie sich geschlagen geben müssen.

So kam es im letzten Durchgang zu einem echten Finale im Finale und zwar zwischen Stockschützen I (zwei Minuspunkte) und den Freiwilligen von der  Feuerwehr (ein Minuspunkt).

Als der Mitterer beim Stande von 11:06 für die Feuerwehr den Nachschuss "versemmelt" hatte, wurde es spannend!

Wir hatten eine Fünf stehen und der dritte Stock musste gemessen werden!
Es ging ziemlich genau. Deshalb wurde Thomas als unparteiischer Schiedsrichter bestimmt.

Er stellte fest: der Feuerwehrstock ist um 1 mm näher an der Daube als Unserer!!! :-((

Ein Unentschieden also und das war für uns entschieden zu wenig!
Dass uns dieser eine Punkt dann auch noch hinter die Veteraner "trieb", war Nebensache.

Spiel Satz und Sieg also für die Feuerwehr. Und wenn man ehrlich ist, war Dieser letztendlich auch verdient!

GRATULATION AN DIE FREIWILLIGE FEUERWEHR

1702 ortsvereine 2180742a
Stefan Hanner, Ludwig Stummer, Alois Januschka, Max Wasmeier, Franz Matzeder, Matthäus Obermeier

 

die Ergebnisse

pdf blue pdf blue pdf modern
Gruppe 1 Gruppe 2 Finale
   

Events  

GESCHLOSSEN

   

SSV Kalender  

blue calendar icon 128

   

nächste Termine  

  
   

Besucher  

Heute79
Gestern84
Woche565
Monat2347
Gesamt387241
US
US
   
© ssv-noeham.net